UserMode.ini

Aus DVBViewer
(Weitergeleitet von DVBViewer Mehrfachinstallation)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Über die UserMode.ini, im DVBViewer Verzeichnis, wird festgelegt wo der DVBViewer die Konfigurations-Dateien ablegt (das heißt wo sich das Konfigurationsverzeichnis befindet).

Die Datei hat folgenden Standard-Inhalt:

[Mode]
UserMode=2
Root=CMUV\DVBViewer


Der dem Eintrag UserMode zugewiesene Wert bestimmt das Verhalten des DVBViewer Pro und von den meisten Plugins und Add-Ons.

Und Root gibt bei UserMode=1 und UserMode=2 den genauen Unterordner an, wo die Dateien gespeichert werden. Das ist für Mehrfachinstallationen wichtig. Dabei kann allerdings kein kompletter Pfad angegeben werden sondern nur der Ordner unterhalb von %ALLUSERSPROFILE% bzw. %APPDATA%.

Wichtig: Bei Root dürfen nur Zeichen angegeben werden die in einem Ordnernamen erlaubt sind und \ um einen weiteren Unterordner zu erstellen.

[Bearbeiten] UserMode=2

Dieser Modus ist bei der Installation standardmäßig aktiviert (Für alle Nutzer).

In diesem Modus erhalten alle Benutzer eine „gemeinsame“ Konfiguration. Sie wird im Benutzerprofil „Alle Benutzer“ gespeichert, und zwar im Ordner: %ALLUSERSPROFILE%\CMUV\DVBViewer (Aufruf über Windows System Variablen)

Das bedeutet folgendes:

ProgramData\CMUV\DVBViewer

Wird der DVBViewer Pro im Modus 2 gestartet, kopiert er alle Konfigurationsdateien aus dem Installationsverzeichnis in das gemeinsame Benutzerprofil - falls noch nicht geschehen - und verwendet sie fortan dort. Die ursprüngliche Konfiguration im Installationsverzeichnis bleibt unverändert. Alle Änderungen, die ein Benutzer durchführt, wirken sich im Modus 2 auf alle anderen Benutzer aus.

[Bearbeiten] UserMode=1

Dieser Modus kann bei der Installation ausgewählt werden (Für jeden Nutzer einzeln).

Achtung UserMode=1 ist nicht mit dem Recording Service kompatibel. Das bedeutet für eine DVBViewer Installation, bei der zusätzlich der Recording Service installiert wird, darf kein UserMode=1 verwendet werden.
In diesem Modus erhält jeder Benutzer eine „private“ Konfiguration, die im Benutzerprofil seines Kontos gespeichert wird, und zwar im Ordner: %APPDATA%\CMUV\DVBViewer

Das bedeutet Version folgendes:

Benutzer\{Benutzername}\AppData\Roaming\CMUV\DVBViewer

Wird der DVBViewer Pro im Modus 1 gestartet, überprüft er, ob sich die Konfigurationsdateien bereits im Benutzerprofil befinden. Falls nicht, werden sie aus dem Installationsverzeichnis dorthin kopiert und fortan dort verwendet. Die ursprüngliche Konfiguration im Installationsverzeichnis bleibt unverändert. Wenn Benutzer A die Konfiguration (also zum Beispiel die Kanalliste) ändert, hat dies im Modus 1 auf Benutzer B keinen Einfluss.

[Bearbeiten] UserMode=0

Dieser Modus kann nicht bei der Installation ausgewählt werden. Und muss nach jedem Update neu gesetzt werden.

Achtung dieser Modus sollte nur in Ausnahmefällen genutzt werden, da er leicht Probleme verursachen kann wenn man nicht ganz genau weiß was man macht!
Alle Konfigurationsdateien (d.h. Dateien, die im laufenden Betrieb verändert werden können, wie zum Beispiel die Favoritenliste) befinden sich im Installationsverzeichnis und werden dort benutzt.
Alle Benutzer haben eine gemeinsame Konfiguration.
Dass bedeutet es müssen Schreibrechte für alle Benutzer bei dem Versichnis gesetzt sein, das allein reicht aber noch nicht. Programme dürfen da generell keine Daten mehr im Programme-Ordner erstellen oder ändern, auch wenn sie da Schreibrechte haben und/oder von einem Benutzer mit Adminrechten gestartet wurden! (Sollte ein Programm es trotzdem versuchen werden die Zugriffe auf ein Virtuelles Verzeichnis umgeleitet und das kann zu Problemen führen).
Für die Verwendung von UserMode=0 unter Windows Vista und neuer muss der DVBViewer in einem Verzeichnis installiert sein wo das schreiben und ändern von Dateien für Programme erlaubt ist und die Zugriffsrechte richtig gesetzt sind, z.B. in "Eigene Dateien".

[Bearbeiten] Zusammenfassung

In den meisten fällen sollte UserMode=2 die beste Wahl sein.
In UserMode=1 und UserMode=2 dient die Basiskonfiguration im Installationsverzeichnis als Backup. Werden Konfigurationsdateien in den Benutzerprofilen gelöscht, ergänzt der DVBViewer Pro sie beim nächsten Start automatisch aus der Basiskonfiguration.
Das korrekte Funktionieren der UserMode=1 und UserMode=2 hängt davon ab, dass alle Plugins und Add-Ons die Einstellung ebenfalls berücksichtigen.

Der Menübefehl „Hilfe/Konfigurationsverz.“ enthält einen Link auf das Konfigurationsverzeichnis. Ein Klick darauf öffnet ein Explorer-Fenster, das den Inhalt des Ordners anzeigt, in dem sich die Konfigurationsdateien befinden.


[Bearbeiten] Mehrfachinstallationen

Der DVBViewer Pro kann mehrfach in verschiedenen Verzeichnissen installiert werden. Dies ermöglicht es, ihn mehrfach zu starten. Allerdings dürfen die Instanzen nicht gleichzeitig auf die gleiche DVB-Hardware zugreifen. Deshalb ist es zu empfehlen die Hardware Verwaltung in so einem Fall ganz an den Recording Service auszulagern. Falls keine zwei Geräte zur Verfügung stehen, lässt sich eine zusätzliche Instanz nur als Media-Player für das Abspielen von Dateien verwenden.


Der DVBViewer Pro verhindert konsequent den Start einer zusätzlichen Instanz, wenn sie auf die gleiche Konfiguration wie eine bereits laufende zugreift, da dies zu Zugriffskonflikten führt. Im Usermode 0 (siehe oben) ist dies ausgeschlossen, nicht jedoch, wenn beide Installationen im Usermode 1 oder 2 laufen.
Der Konflikt wird gelöst, indem dafür gesorgt wird, dass beide Installationen in der Datei UserMode.ini einen unterschiedlichen Eintrag „Root“ erhalten. Er bestimmt den Namen des Ordners, in dem die Konfigurationsdateien in den Usermodi 1 und 2 gespeichert werden. Sobald der ersten Installation Root=CMUV\DVBViewer1 und der zweiten Root=CMUV\DVBViewer2 vorgegeben wird, können sie sich nicht in die Quere kommen.


[Bearbeiten] Vorgehensweise bei Mehrfachinstallation

Bitte beachten: Eine DVBViewer Pro Mehrfachinstallation ist kein offizielles Feature. Trotzdem ist es möglich, wer es braucht darf es, sollte aber wissen was er tut.

Da der DVBViewer bei der Installation immer ein gleichnamiges Konfigurationsverzeichnis anlegt ist eine richtige Reihenfolge bei der Mehrfachinstallation wichtig.

Der DVBViewer darf bei den jeweiligen Aufgaben nicht laufen!

Die richtige Vorgehensweise ist:

  1. Von der vorhandenen (Haupt)installation eine Datensicherung des Konfigurationsverzeichnisses durchführen. (Besser ist eine komplette Sicherung des Systems)
  2. Den Inhalt des DVBViewer Programmordners in einen neuen Ordner kopieren (z.B. Programme\DVBViewer_2)
  3. In diesem neuen Ordner ändert man in der usermode.ini den Namen des Konfigurationsverzeichnis (der Root Eintrag) z. B. zu CMUV\DVBViewer_2 damit diese zweite Installation ein eigenes Konfigurationsverzeichnis nutzt.
  4. Die kopierte DVBViewer.exe starten und wieder schließen damit das neue Konfigurationsverzeichnis erstellt wird.
  5. Den Inhalt des Konfigurationsverzeichnisses der Hauptinstallation in das neue Konfigurationsverzeichnis kopieren (dadurch werden alle Einstellungen und die Kanalliste für die Zweitinstallation übernommen, man kann natürlich auch ganz neue Einstellungen dafür erstellen).

Über die Setupdatei wird also nur die Hauptinstallation durchgeführt nicht die zweite. Diese wird nur durch kopieren erledigt. Es dürfen keine DirectShow Filter die sich im Verzeichnis der Zweitinstallation befinden registriert werden.

Um solch eine Zweitinstallation wieder zu entfernen müssen nur das entsprechende Programmverzeichnis und das dazugehörige Konfigurationsverzeichnis gelöscht werden.


Achtung! Die beiden Installationen dürfen nicht gleichzeitig auf ein Hardwaregerät zugreifen.


Am besten die Hardware Verwaltung einer DVB Recording Service Installation überlassen. Und in den DVBViewer Installationen jeweils nur das RTSP Network Device verwenden.


Alternativ kann die in der jeweils anderen Installation verwendete TV Karte in Optionen Hardware Deaktivieren.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
DVBViewer
Werkzeuge
In anderen Sprachen