Verteilung des TV-Empfangs über das Heimnetzwerk

Aus DVBViewer
Wechseln zu: Navigation, Suche

[Bearbeiten] Was man hier findet:

Auf dieser Seite werden Möglichkeiten zur TV-Heimnetzwerkverteilung anhand von Flussdiagrammen anschaulich verdeutlicht.

[Bearbeiten] Welche Verteilmöglichkeiten gibt es?

  • Einzelrechner-/server Konfiguration in einem PC

Der PC dient gleichzeitig als DVBViewer-Server und DVBViewer-Client. In/an ihm ist eine TV-Karte angeschlossen (DVB-S/S2, DVB-T oder DVB-C) und er hat Zugang zum internen Netzwerk (falls vorhanden) sowie zum Internet (wenn über das Web-Interface von Außen Sendungen etc. programmiert werden sollen). Weiterhin werden über diesen TV-Sendungen wiedergegeben.

Flussdiagramm:


  • Einzelrechner-/server Konfiguration in verteilten Rechnersystemen

Es arbeitet je ein PC als DVBViewer-Server und ein PC als DVBViewer-Client. In/an ersterem ist eine TV-Karte angeschlossen (DVB-S/S2, DVB-T oder DVB-C) und er hat Zugang zum internen Netzwerk sowie zum Internet (wenn über das Web-Interface von Außen Sendungen etc. programmiert werden sollen). Der zweite benötigt lediglich eine Netzwerkverbindung (Lan/WLan/PowerLAN etc.) und eine Bildausgabemöglichkeit.

Flussdiagramm:


Grundsätzlich kann jeder DVBViewer-Server auch als DVBViewer-Client System genutzt werden sofern er über eine Bildausgabemöglichkeit verfügt. Dabei kann dieser mehrere TV-Karten verwalten und bspw. als Unicastgeräte für DVBViewer-Clienten zur Verfügung stellen.

In Fällen wo bspw. pro Zimmer nur ein Sat-Anschluss vorhanden ist besteht des Weiteren die Möglichkeit durch zwei oder mehr DVBViewer-Serversysteme einem DVBViewer-Clienten das gleichzeitige Ansehen (Bild in Bild) oder das gleichzeitige Aufnehmen von Programmen zu ermöglichen die auf unterschiedlichen Transpondern liegen.

Flussdiagrammbeispiel Mehrsystemkonfiguration:
Mehrsystemkonfiguration.png


Nachteil dieser Verteilvariante (für das Beispiel "Laptop" siehe Bild):

Die Tuning Priorität kann nur auf eine DVBViewer-Server (Recording Service) beschränkt werden. Dieser kann allerdings nur die Karte beeinflussen die er auch verwaltet. Das bedeutet wenn auf einem System mit niedriegerer Priorität umgeschaltet wird kann ein DVBViewer-Clientsystem trotz höherer Priorität mitgezogen werden. Dies kann unter umständen auch zu fehlerhaften Aufnahmen führen!

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
DVBViewer
Werkzeuge