Backup

Aus DVBViewer
Wechseln zu: Navigation, Suche


Zum Backup kann man das Programmverzeichnis und das Konfigurationsverzeichnis des DVBViewer (letzteres findet man im Menü unter Einstellungen) kopieren. Am besten fügt man dem Namen des Zielverzeichnisses die Nummer der gesicherten Version hinzu.

Da der DVBViewer keine Dateien in anderen Verzeichnissen erstellt, kann man leicht zur working Version des DVBViewer zurückkehren, indem man die kopierten Verzeichnisse wieder verwendet, falls es nach einem Update, Absturz oder aus anderen Gründen Probleme gibt. Man muß zuvor nur die aktuellen Verzeichnisse umbenennen und die kopierten zurückkopieren. Aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich die alten Verzeichnisse zu kopieren, nicht nur umzubenennen.

Da die Verzeichnisse des DVBViewer nicht sehr groß sind, falls man nicht die Aufnahmen in einem Unterverzeichnis speichert, was nicht zu empfehlen ist, kann man auf diese Weise auch leicht regelmäßige Backups der laufenden Konfigurationsdateien wie Timers.dat epg.dat etc machen. Es empfiehlt sich jedoch daneben eine extra Kopie der laufenden Installation aufzubewahren, damit sich bei einem Fehler, dieser nicht in die Backups einschleicht.

Diese Art von Backup für den DVBViewer ersetzt jedoch kein normales Systembackup, da die für den DVBViewer wichtigen Systemdateien für Codecs, Renderer etc. damit nicht erfaßt werden. Man erspart sich jedoch ein großes Restore des Systems, von dem auch andere Programme und Daten betroffen wäre, wenn der Fehler nur beim DVBViewer liegt.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
DVBViewer
Werkzeuge