DXVAChecker

Aus DVBViewer
(Weitergeleitet von DXVA Checker)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Anleitung zum DXVAChecker

(Achtung: ab Ver. 2.1.0 sind viele Kontextmenüs jetzt mit Linksklick statt Rechtsklick zu erreichen!)

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Einleitung

Da der DXVAChecker hier im DVBViewer Forum (und durchaus auch in vielen anderen Foren) sehr oft erwähnt / zur Benutzung empfohlen wird, bin ich jetzt bei der Erstellung dieser Anleitung gelandet, die sicher bei weitem noch nicht vollständig ist.

Der DXVAChecker ist sehr gut geeignet um einen Decoder zu testen welchen DXVA Modus er verwendet. Auch viele Registrytweaks kann man damit durchführen.

Den DXVAChecker erhält man hier (schnellerer Mirror in Deutschland). Die zip-Datei braucht nur entpackt werden, DXVAChecker ist dann per Doppelklick startbereit ohne Installation.

[Bearbeiten] Vorbereitung

Man muss sich natürlich erstmal vorbereiten. Bei Win XP muss die Visual C++ 2005 SP1 Runtimeund NET Framework 2.0installiert sein.

Will man z.B. das Deinterlacing testen so braucht man auch eine interlaced Mediendatei. Das einfachste sollte wohl sein vom SDTV eine Sendung aufzunehmen bevorzugt von einem Sender mit Laufschrift da sich darin Unterschiede sehr schnell zeigen wenn man verschiedene Deinterlacing-Methoden testet.

[Bearbeiten] Das Testen

Im gestarteten DXVAChecker klickt man auf den Button „Check Direct Show Filters...“. Trotz dieser seltsamen Benennung sucht man im darauf öffnenden Fenster eine Mediendatei zum testen aus die man öffnet und keinen Filter (.ax).

Die flottere Methode: kann man "zieht" die Mediendatei aus dem Explorer per "Drag & Drop" in den gestarteten DXVAChecker.

Ist die Datei geöffnet wird im Tab „Decoder Device“ unterhalb der Grafikkartenangaben eine Liste der Codecs angezeigt die diese Datei wiedergeben können. Unter den jeweiligen Codecs ist angegeben welche DXVA-Unterstützung damit möglich ist. So kann man jetzt schon Codecs mit „unsupported“ aussortieren da diese keine Hardwareunterstützung bieten.


Codecs mit DXVA-Unterstützung wie z.B. Cyberlink sollten Anzeigen ähnlich dieser haben:

multiple mode_mpegA with DXVA1/DXVA2

Decoder Devices Fenster

Diese Codecs kann man jetzt testen mit Rechtsklick (ab Ver. 2.1.0 Linksklick) auf diese Angabe und dann Play in … (verschiedene Möglichkeiten je nach Betriebssystem VMR7, VMR9, EVR) und im Untermenü auf „Normal Play“. (Achtung: DXVA2 benötigt EVR, also Vista)


Darauf wird die Datei abgespielt. Unter dem Video erscheinen die Angaben:

Decoder Device ModelMPEG2_C (der verwendete Decoder)
Processor Device Vector Adaptiv Device (Der Deinterlace-Modus der benutzt wird)
Frame Rate CUR/AVG/MIN/MAX (Die Framerate aktuell/Durchschnitt/minimale/maximale)
CPU Usage CUR/AVG/MIN/MAX Die CPU-Auslastung in % aktuell/Durchschnitt/minimale/maximale)
DXVAPlayinVMR.png

[Bearbeiten] Kontextmenü der Decoder

(ab Version 2.1.0 ist das Kontextmenü mit Linksklick auf einen Decoder zu erreichen!)

DxvaKontext.png
Recheck Erneutes testen der Decoder
Show Info Zeigt die Decoderinformationen
Show Property Öffnet die Einstellungsseite des Decoders
Enable DXVA aktiviert (Haken) / deaktiviert (kein Haken) das DXVA für den Decoder
Change Merit Ermöglicht eine Änderung des Meritwertes des Decoders
Play in Video Mixing Renderer 7 Spielt die Datei mit VMR7 ab
Play in Video Mixing Renderer 9 Spielt die Datei mit VMR9 ab
Play in Enhanced Video Renderer Spielt die Datei mit EVR ab (Vista erforderlich)

[Bearbeiten] Video Acceleration Settings

Mit Rechtsklick (je nach Version auch Doppelklick) auf ein „Decoder Device“ und Auswahl von „Video Acceleration Settings“ öffnet sich das Einstellungsfenster für die Registrytweaks. Ab der Version 2.1.0 wurde diese und andere Menüpunkte an eine andere Stelle verlegt. Diese werden jetzt in dem rechten Button mit Abwärtspfeil gefunden.

Versionen bis 2.0
Versionen ab 2.1.0


[Bearbeiten] ATI Grafik

DXVAChecker Settings2.png

Hier die Einstellungen bei einer ATI HD3200 Onboard Grafik:


ColorVibrance_NA = "0" Enables the Color Vibrance slider in the CCC.
Denoise_NA = "0" aktiviert Rauschunterdrückung im CCC
Detail_NA = "0" aktiviert die Schärfeeinstellung im CCC
DXVA_Elegant
DXVA_MPEG2
DXVA_MPEG2SD
DXVA_NOHDDECODE = "0" DXVA MPEG2 HD Decodierung
DXVA_UVA_H264
DXVA_UVA_H264_R600
DXVA_WMV
DXVA_WMV_NA Aktiviert die WMV-Acceleration Checkbox
DXVA_WMV_PF
DXVA_WMVREMAP
Fleshtone_NA = "0" Enables the Fleshtone slider in the CCC.
HWUVD_DisableH264
HWUVD_DisableMPEG2
HWUVD_DisableVC1
UseBT601CSC = "1" benutzt gleichen Farbraum für SD und HD
VForce24FPS1080H264 Aktiviert Decoding für andere Formate als 1080p 24FPS
VForce24FPS1080MPEG2 Aktiviert Decoding für andere Formate als 1080p 24FPS
VForce24FPS1080VC1 Aktiviert Decoding für andere Formate als 1080p 24FPS
VForceColorEnhance
VForceDeint Aktiviert Deinterlace Modis (6 = alle Modi)
VForceDenoise
VForceDetailEnhance
DXVA_DetailEnhance = "0" Schärfung deaktivieren
VForceHDDenoise = "0" Rauschunterdrückung nur für HD abschalten
VForceHDPulldown
VForceMPEG2HDFileOnly
VForcePulldown
VForceUVDH264 = "1" aktiviert H.264 Decoding für 2 Bildschirme
VforceUVDMPGEG2 = "1" aktiviert MPEG2 Decoding für 2 Bildschirme
VForceUVDVC1 = "1" aktiviert VC-1 Decoding für 2 Bildschirme

[Bearbeiten] Nvidia Grafik

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
DVBViewer
Werkzeuge